Einen etwas kuriosen Einsatz hatten wir am Abend des 9. Mai zu bewältigen. Ein PKW-Fahrer wollte von Gaaden kommend bis zur Rudolf-Proksch-Hütte am Anninger fahren. Durch die häufigen Regenfälle der letzten Tagen waren die ohnehin sehr engen und steilen Waldstraßen aufgeweicht und sehr rutschig. Als der Fahrer bei einem geschlossenen Forstschranken bemerkte, dass es weder weiter noch zurück geht, entschloss er sich die Feuerwehr zu Hilfe zu rufen.

Der genaue Einsatzort konnte nicht bekannt gegeben werden, daher wurden sowohl die FF Gaaden als auch die FF Pfaffstätten alarmiert, um den möglichen Einsatzort von beiden Seiten den Anningers anzufahren. Wir konnten schließlich den PKW bei dem von uns vermuteten Schranken auffinden, diesen aufsperren und den Fahrer bergabwärts nach Pfaffstätten begleiten.

Auf befestigter Straße angekommen zeigten sich der Fahrer und dessen Gattin dankbar über die schnelle Hilfe der Feuerwehren aus der unglücklichen Lage. Der Handy-Navigation über Forstwege werden sie künftig keine Beachtung mehr schenken – den Fahrverbotstafeln jedoch umso mehr…